Veranstaltung des Fördervereins des prot. Gemeindezentrums Pfingstweide am 10.12.17

alles unter einem dach

Nicht nur beim sonntäglichen Gottesdienst, sondern auch bei vielen weiteren Anlässen versammelt sich die Gemeinde unter einem Dach - dem Dach der Kirche und des
Gemeinde-zentrums.
Dieses Dach steht für unsere Gemeinschaft und den inneren Zusammenhalt vieler Menschen in der Pfingstweide. Es ist sichtbares Zeichen für die Vielfalt unseres
Gemeindelebens.
Um die äußeren Rahmenbedingungen der Kirche und des Gemeindezentrums, um das Dach, das erhalten werden muss, um uns Unterkunft und Schutz zu geben, kümmert sich der Förderverein der Pfingstweide. Er organisiert Veranstaltungen und bittet seine Mitglieder und Besucher dafür um Spenden.
In einer bisher einzigartigen Aktion kamen dabei nach der Adventsfeier am 2. Adventssonntag 1.015,- € zusammen, finanziert durch Spenden für Aquarelle, Zeichnungen, Kaligraphien und Druckgraphik, die Gerhard Mauch, der sicher vielseitigste Künstler unserer Pfingstweide, dem Förderverein zur Verfügung gestellt hatte.
Förderverein und Künstler bedanken sich ganz herzlich bei den Spendern.
In der nächsten Ausgabe unserer Zeitung wird der Förderverein Einblicke in seine Arbeit und einzelne Förderprojekte geben.

Der Förderverein

Maulbronn

Jordanien

Am 29.10. 2017 wurde Pfarrer Dr. Paul Metzger feierlich während des Gottesdienstes im Gemeindezentrum Lu-Pfingstweide eingeführt. Für die feierliche Stimmung sorgte der Kirchenchor von Edigheim unter der Leitung von Thorsten Müller und Heinz-Georg Saalmüller an der Orgel. Neben der eigenen Kirchengemeinde sorgten viele Gäste aus den Nachbargemeinden Oggersheim, Oppau, Edigheim und zahlreiche Besucher aus Paul Metzgers Wohnort Bockenheim für eine vollgefüllte Kirche, ein stimmiger Rahmen für die Einführung eines Gemeindepfarrers.

  • 01
  • 02
  • 03

Simple Image Gallery Extended

In ihrer Ansprache zur Einführung hob Dekanin Frau Barbara Kohlstruck die theologisch wissenschaftlichen Arbeiten von Pfr. Dr. Metzger hervor, besonders seine Beschäftigung mit dem Neuen Testament. Sie wies auf seine publizierten Bücher und Schriften hin, erwähnte aber auch seinen Anspruch auf eine verständliche Auslegung der Bibel. Sie verschwieg aber auch nicht, dass er sich als Gemeindepfarrer neuen Aufgaben stellen muss. 

   

Tageslosung  

Freitag, 23. Februar 2018
Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.
Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
   

Kitas in der Region  

   

Gemeindebrief  

Nordlicht 21

Den aktuellen Gemeindebrief können Sie sich hier runterladen.

Viel Spaß beim lesen!!!

   
   

Login  

   
© Region Ludwigshafen Nord 2016